Servus beim FC Freiham
 

NEWS


Zurück zur Übersicht

18.05.2022

Neun Punkte in acht Tagen

Auch die letzte Englische Woche konnte der FC Freiham mit Bravour meistern. Dabei ging es letzten Sonntag enttäuschend los. Am grünen Tisch bekam man die ersten drei Punkte gutgeschrieben, da der FC Espanol III kurzfristig seine Mannschaft aus dem Ligabetrieb abmeldete. Auch das für Mittwoch angesetzte Nachholspiel gegen U.S. Meroni-Itel stand unter keinem guten Stern. Die Gegner hatten das Heimspiel bereits zweimal am Vorabend wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Ein Tausch des Heimspielrechts machte es schließlich im dritten Versuch möglich die Partie am Mittwochabend auszutragen. Freiham startet gut in die Partie und geht bereits in der dritten Minute durch R. Thimm in Führung. Dieser nimmt einen zu kurz geratenen Klärungsversuch des gegnerischen Torwarts direkt und trifft sehenswert aus ca. 22 Metern. Doch auch die Freihamer Abwehr macht Fehler. So werden die Gäste durch einen unkontrollierten Querschläger auf Höhe des Sechzehners und einen unglücklichen Ballkontakt zum 1:1 Ausgleich eingeladen. Durch das Gegentor aufgerüttelt besinnt sich der FCF jedoch auf seine Stärken und etabliert sein Aufbauspiel. Es ist erneut R. Thimm der in der 18. Minute den Ball ins Netz jagt. Mit dem 2:1 geht es in die Pause. Das Trainerteam des FC Freiham entschließt sich in der Halbzeit zu einem Dreifachwechsel. Dieser sollte sich in der 54. Minute bezahlt machen. Alle drei eingewechselten Spieler sind am 3:1 beteiligt. So ist es J. Flierl der durch einen Steilpass von J. Will den Verteidiger auf der linken Außenbahn überlaufen kann und den zentral postierten M. Eß bedient. Dieser muss auf Höhe des 11-Meter-Punktes nur noch einschieben. Das 4:1 fällt fast identisch, nur ist es diesmal C. Hintzsche der die Hereingabe von J. Flierl veredelt. Die Spieler des U.S. Meroni hadern unterdessen seit der ersten Minute mit der Leistung des Schiedsrichters. Dieser lässt sich jedoch nicht beeindrucken und verteilt konsequent gelbe Karten. So bekommt auch die bereits vorbelastete Nummer Acht der Gäste eine Gelb-Rote-Karte, aufgrund von andauerndem Redebedarf. In der 70. Minute macht R. Thimm seinen Hattrick perfekt und in der 71. Minute trifft T. Krallinger per Freistoß zum 6:1. Diesem war eine weitere Gelb-Rote-Karte vorrausgegangen. Dadurch bieten sich viele Räume welcher der FC Freiham konsequent nutzt. So trifft A. Köhl per Distanzschuss von halblinks und P. Kissel haut die Kugel aus spitzem Winkel ins kurze Eck. Das Spiel endet 8:1.
Diesen Sonntag ging es dann schließlich zur TSG Pasing III. Auf dem, zu dieser Jahreszeit, erstaunlich guten Rasenplatz ging es für Pasing darum mit den Aufstiegsrängen gleichzuziehen. Der FC Freiham kann an seiner Tabellensituation in den letzten zwei Spielen jedoch nichts mehr verändern. Trotzdem war man hochmotiviert die andauernde Leistungssteigerung über die Saison mit einem Sieg gegen den Drittplatzierten zu belegen. Wieder ist man von Beginn an die aktivere Mannschaft. Und kann bereits früh den ein oder anderen Angriff vortragen. In der 7. Minute trifft T. Pilbert sehenswert aus 19 Metern per Freistoß. In Folge kann Freiham über weite Teile der ersten Halbzeit das Spiel gestalten und sich immer wieder Torchancen erarbeiten. So hat Pilbert bereits das 0:2 auf dem Fuß, trifft aber aus kurzer Entfernung nur den Pfosten. Kurz vor Halbzeit geht C. Hintzsche mit dem Ball im Sechzehner bis auf die Grundlinie durch und legt zurück, auf den sich im Rückraum anbietenden R. Thimm. Dieser zimmert den Ball zum 0:2 Pausenstand in den Winkel. Auch in die zweite Hälfte startet man gut und kann im Zentrum gut kombinieren. Jedoch schafft man es nicht mehr konsequent die Angriffe der Hausherren zu unterbinden. So fällt in der 57. Minute das 1:2. Das Spiel wird jetzt sehr hitzig und beide Mannschaften liefern sich einen offenen Schlagabtausch. Natürlich nur im übertragenen Sinne, denn der Schiedsrichter pfeift außerhalb des Sechzehners jede Berührung ab. Dies nehmen die Spieler der TSG gerne an und holen Freistoß um Freistoß heraus. Gut, dass M. Schmidt einen Sahnetag erwischt hat. Er hält die Führung an diesem Tag einige Male für den FC Freiham fest. Auch unsere beiden Innenverteidiger F. Schmidt und F. Seidel retten mehrfach in höchster Not. Die Gegner welche hier Regelverstöße gesehen haben wollen, schießen sich in der Schlussphase auf den Schiedsrichter ein. Dieser reagiert mit Verwarnungen, so dass in der 68. Minute Pasing nur noch zu Zehnt auf dem Platz steht. Doch auch der FCF lässt Federn, so werden die bereits Verwarnten J. Flierl und A. Köhl wegen Ballsperren und eines taktischen Fouls vom Platz gestellt. Das Spiel endet schließlich, nach einer aufregenden Schlussphase und mit 9 Spielern pro Team, in einem Sieg für den FC Freiham. Die Mannschaft hat in der 2. Halbzeit Siegeswillen und Kampfgeist bewiesen.
Eine letzte Trainingswoche und ein Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Pasing erwartet unsere Mannschaft jetzt noch, bevor es in die wohlverdiente Sommerpause geht.



Zurück zur Übersicht


 





E-Mail
Instagram